Christus Erlöser Gemeinschaft

Seit 2018 hat sich ein kleiner Kreis gebildet, der einen verbindlicheren Weg der Anbetung des allheiligen dreifaltigen Gottes gehen will. 

 

Nach dem Vorbild der allheiligen Immerdar-Jungfrau und Gottesgebärerin Maria wollen die Glieder der Christus Erlöser Gemeinschaft die Worte und Heilstaten Christi in ihren Herzen tragen und betrachten. Das wird in erster Linie durch die tägliche Praxis des Herzensgebets geübt.

 

Die geistlichen Väter und Vorbilder der Christus Erlöser Gemeinschaft sind der heilige Starez Siluan vom Berge Athos, Bischof Johannes Nektarius (Kovalevsky) von Saint-Denis sowie der orthodoxe Priester Adolphe Goettmann, der in Lothringen das orthodoxe Einkehrzentrum "Bethanie" gegründet hat und dort den Weg des Herzensgebets lehrte.

 

Das Leitmotiv der Christus Erlöser Gemeinschaft ist dem Prolog der grundlegenden abendländischen Mönchsregel des Heiligen Benedikt von Nursia entnommen: "Schweige und höre, neige deines Herzens Ohr, suche den Frieden."

 

Die in der Christus Erlöser Gemeinschaft engagierten Frauen und Männer kommen 2 mal im Jahr zu Einkehrzeiten zusammen. In diesen Einkehrzeiten wird sowohl die liturgische Anbetung Gottes in der Feier der Stundenliturgie und der Göttlichen Liturgie praktiziert wie auch die Anbetung Gottes in der Praxis des Herzensgebets in Gemeinschaft.

 

Zwischen diesen Einkehrzeiten sind die Glieder der Christus Erlöser Gemeinschaft verbunden im Gebet und der Fürbitte, durch persönlichen Austausch und geistliche Rundbriefe.

 

Durch die ständige Anrufung Gottes im Herzensgebet wollen die Glieder der Gemeinschaft den persönlichen inneren Frieden in Gott finden aber auch in die ständigen tiefen Wandlungen unserer gegenwärtigen Welt ausstrahlen.

 

Kontakt über Vater Arne Giewald